ABSCHLUSSBALL - EIN LAMENTO IN BILDERNABSCHLUSSBALL - EIN LAMENTO IN BILDERN
von Achim Freyer ● Uraufführung
Mit: Anke Engelsmann (DIE SEHNSÜCHTIGE), Ursula Höpfner-Tabori (DIE WEHKLAGENDE), Boris Jacoby (DER HERRSCHER), Claudia Lahmann (DIE DAME), Esther Lee-Freyer (DIE HAARIGE SÄNGERIN), Peter Luppa (DER UNHEIMLICHE), Uli Pleßmann (DER VERGEBLICHE), Hugo Reis (DER EINTÄNZER), Celina Rongen (DIE UNBÄNDIGE), Norbert Stöß (DER HOFFNUGSVOLLE), Felix Strobel (DER REINE TOR), Fabian Stromberger (DER TRÄUMER), Jörg Thieme (DER BERAUSCHTE)

Manuela Gutsmann (DIE WORTREICHE)
und die Kinder
Emilia Nietiedt (DAS LEBENSLICHT)
Lotta Rosa Hegenscheidt (DER SCHUTZENGEL)

Regie, Bühne, Kostüme,
Licht- und Videokonzept: Achim Freyer
Musikalische Komposition:
Lucia Ronchetti
Video: Jakob Klaffs, Hugo Reis
Licht: Ulrich Eh
Mitarbeit Regie: Sebastian Sommer
Künstlerische Mitarbeit: Arila Siegert
Mitarbeit Bühne: Moritz Nitsche
Mitarbeit Kostüme: Petra Weikert
Dramaturgie:
Steffen Sünkel, Hermann Wündrich

Dauer: ca. 1h 30 Min (keine Pause)

ABSCHLUSSBALL - EIN LAMENTO IN BILDERN
ABSCHLUSSBALL - EIN LAMENTO IN BILDERN
ABSCHLUSSBALL - EIN LAMENTO IN BILDERN
Fotos: Hans Jörg Michel
Es wird gespielt, gesungen, getanzt, geliebt, vernichtet und erschaffen. Dieser Abend ist eine Huldigung an die Schönheit, an die Siege und die Kämpfe, an die Unschuld und die Perversion, an die Kraft und an die Schöpfung. Eine Revue der Menschheitsgeschichte, mit Texten aus allen Jahrtausenden der abendländischen Kultur: von Euripides, Gertrude Stein, Homer, Heinrich von Kleist, Peter Handke, Emilio de` Cavalieri, Franz Kafka, Lautréamont, Else Lasker-Schüler, Aischylos, Sophokles, Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Hebbel, Georg Büchner…
Auf Achim Freyers ABSCHLUSSBALL tanzt Glück mit Grauen, Hoffnung mit Klage, Lachen mit Weinen – ein leuchtendes Theaterfest in Bildern und Musik.

Am Berliner Ensemble hat Achim Freyer u.a. mit HAMLET (2000) und EIN FEST FÜR BORIS (2002) verrückte, unberechenbare, große Abende inszeniert und zahlreiche legendäre Bühnenräume geschaffen, u.a. für Kafkas Prozeß (Inszenierung: Claus Peymann) und zuletzt für DIE RÄUBER (Inszenierung: Leander Haußmann).
Die zeitgenössische Komponistin Lucia Ronchetti arbeitet mit verschiedenen musiktheatralischen Formen. Ihre Oper ESAME DI MEZZANOTTE in der Regie und Ausstattung von Achim Freyer wurde von der Fachzeitschrift Opernwelt als „Uraufführung des Jahres 2015“ ausgezeichnet.

drucken