Niklas Kohrt

Niklas Kohrt wurde 1980 in Luckenwalde geboren. Nach dem Abitur studierte er zunächst Kultur-, Politik- und Theaterwissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin und wechselte 2002 an die Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch". Noch während seines Schauspielstudiums wurde er 2004 für die Rolle des Keith in Lars Norens Stück Kälte am Deutschen Theater engagiert. Von 2005 bis 2009 war Niklas Kohrt festes Ensemblemitglied am Deutschen Theater. Hier arbeitete er mit Regisseuren wie Jürgen Gosch in Auf der Greifswalder Straße und Ein Sommernachtstraum, Robert Schuster in Tartuffe, Dušan David Parizek in Die Verwirrungen des Zöglings Törless und Michael Thalheimer in Schlaf zusammen. Im Jahr 2008 er erhielt für die Darstellung des Bruno Mechelke in Gerhart Hauptmanns Die Ratten den Alfred-Kerr-Darstellerpreis des Berliner Theatertreffens und wurde von der Zeitschrift Theater heute zum besten Nachwuchsschauspieler gewählt. Im Kino spielte Niklas Kohrt in Detlev Bucks Knallhart, außerdem stand er bei Filmen wie Mein ganz gewöhnliches Leben von Dominik Bechtel und Muxmäuschenstill von Markus Mittermeier vor der Kamera. Mit Beginn der Spielzeit 2009/2010 wechselte Niklas Kohrt als festes Ensemblemitglied ans Schauspielhaus Zürich.