Die Mutter

Anleitung für eine Revolution (THE MOTHER - Instruction for a revolution)
BASED ON BERTOLT BRECHT WITH MUSIC BY HANS EISLER
Thu 05.01.
08:00 PM
Fri 06.01.
08:00 PM
Neues Haus
2 hr
no break
Premiere

The play Die Mutter tells the story of the emancipation of a simple woman who evolves from a caring mother at peace with the conditions that she lives in into a staunch revolutionary. Her transformation begins when her son Pawel joins the revolutionary worker’s movement in post-war Russia. Because she is afraid of losing him, she starts learning about the Marxist-proletarian movement and, realising that she has choices in her life, becomes a burning advocate of the revolution. And yet, she will not be able to save her son.
Die Mutter is the third production by the Austrian-Bulgarian director Christina Tscharyiski at Berliner Ensemble. Her work is distinguished by a high degree of musicality, strength and powerful imagery.

Casts & Staff

Trailer

Ermächtigt Euch!

 

Pressestimmen

5 Pressestimmen

"Hier wird kein gealterter Theatertext aufgeführt, sondern eine moderne Interpretation nach brechtscher Manier."

taz

"Sehr erwähnenswert ist die musikalische Bearbeitung, für die Wanda-Gitarrist Manuel Poppe mit seinen musikalischen Mitstreitern die Originale so umgestaltete, dass die sanft poppig aufgepeppten Märsche und Songs gleichermaßen modern scheinen, der Hanns-Eisler-Sound aber dennoch unverkennbar durchklingt."

Berliner Morgenpost

"Eindringlich ist dieser Abend in vorsätzlich kleiner Besetzung (sechs Schauspieler teilen sich die Rollen), der Brecht unerwartet burlesk auffasst, in jenen Momenten, wenn altbekannte Worte (die berühmten Lieder mit der Musik von Hanns Eisler etwa) auf unerwartete Weise neu klingen."

Neues Deutschland

"Star des kleinen Abends ist Josefin Platt, die in verschiedenen Rollen überzeugt, ganz stark ist sie am Schluss als alte Mutter, die den ermordeten Sohn betrauert und gleichzeitig ihr erworbene kämpferische Haltung beibehält."

RBB Inforadio

"Bert Brecht hätte geklatscht."

taz