Clara Topic-Matutin

Clara Topic-Matutin assistierte seit 1999 u.a. Regisseuren wie Günther Krämer, Martin Kušej, Christoph Marthaler, Armin Petras, Meg Stuart, Michael Thalheimer und Peter Zadek. Als freischaffende Regieassistentin arbeitete sie u.a. am Schauspielhaus Zürich, am Thalia Theater Hamburg, am Staatstheater Stuttgart, am Burgtheater Wien und bei den Salzburger Festspielen. Hier assistierte sie u.a. 2002 bei "Don Giovanni" (Regie: Martin Kušej) und 2003 bei "La clemenza di Tito" (Regie: Martin Kušej), deren Wiederaufnahme sie im Sommer 2006 leitete. Von 2002 bis 2004 hatte sie ein Engagement als Regieassistentin am Deutschen Theater Berlin, wo sie bei mehreren Werkstattinszenierungen in der Kammerbar Regie führte. Seit 2004 arbeitet sie als Regieassistentin am Schauspiel Köln, wo sie 2005 "Pas de deux" von John Birke inszenierte. In den Sommern 2005 und 2006 richtete sie die szenischen Lesungen "Antunes liest Antunes" und "Es gibt keine Sünde im Süden des Herzens" bei den Salzburger Festspielen ein. In der Spielzeit 06/07 hat sie die Uraufführung von Werner Fritschs "Magma" am Schauspiel Köln in der Schlosserei inszeniert.