© Birgit Hupfeld

Clara Topic-Matutin

1998 erstes Theaterengagement bei den Salzburger Festspielen als Hospitantin von Peter Zadek. 1998 bis 2000 Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Peter Zadek, zunächst als Hospitantin, später als seine Assistentin. Prägendste Arbeit dieser Zeit: Die Begleitung der Konzeption und Proben seines legendären „Hamlet“ (1999) mit Angela Winkler. 2002 – 2009 Fortsetzung der Arbeit bei den Salzburger Festspielen in diversen künstlerischen und organisatorischen Bereichen. U. A. als Spielleiterin bei den Wiederaufnahmen der Opern „Don Giovanni“ und „La Clemenca die Tito“ unter dem Dirigat von Nikolaus Harnoncourt. Zuletzt Mitarbeiterin bei Dr. Thomas Oberender in der Schauspieldirektion. Ab 2000 als Regieassistentin Zusammenarbeit mit Martin Kušej an zahlreichen Produktionen. U.a. „Glaube und Heimat“ am Burgtheater Wien und „Don Giovanni“ bei den Salzburger Festspielen (das Debüt von Anna Netrebko). 

2002 bis 2006 Engagement als Regieassistentin am Deutschen Theater in Berlin und am Schauspiel Köln, außerdem Realisierung erster eigener Werkstattinszenierungen. Zusammenarbeit mit zahlreichen namhaften Regisseuren zusammengearbeitet. U.a. mit Tina Lanik, Constanze Lauterbach, Luc Perzeval, Christoph Marthaler, Michael Thalheimer, Armin Petras und Hans Neuenfels. 2005-2008 Inszenierungen u.a. am Schauspiel Köln („Pas de deux“ als Uraufführung von John Birke, „Magma“, eine Uraufführung von Werner Fritsch), dem Düsseldorfer Schauspielhaus (Königsdramen“), dem Schauspiel Bochum (UA Werner Fritsch) und am Schauspielhaus Wien („Angst, UA). 

2009-17 Engagement ans Schauspiel Frankfurt. 2009-2011 Persönliche Referentin von Oliver Reese, ab 2011 Künstlerische Referentin, ab 2010 zusätzliche Verantwortung im Bereich Sponsoring, ab 2013 Leitung REGIEstudio, ab 2014 Leitung AUTORENstudio. Die STUDIOformate konzipert, initiiert und geleitet bis 2017. Im Rahmen der Förderprogramme Realisation von insgesamt 27 Produktionen mit insgesamt neun jungen RegisseurInnen - REGIEstudio 13/14: Johanna Wehner, Alexander Eisenach, Ersan Mondtag, REGIEstudio 14/15: Mizgin Bilmen, Laura Linnenbaum, Hans Block, REGIEstudio 15/16/17: Katrin Plötner, Therese Willstedt, Daniel Foerster - und sechs jungen AutorInnen - AUTORENstudio 14/15: Gerhild Steinbuch, Bonn Park, Simon Paul Schneider, AUTORENstudio 15/16/17: Alexander Eisenach, Sascha Hargesheimer, Roscha A. Säidow; davon 7 Uraufführungen der AutorInnen aus dem AUTORENstudio. 

Ab 2015 -als Kuratorin und Mitglied der Künstlerischen Leitung- Vorbereitung des neuen Berliner Ensembles. 

Seit Beginn der Saison 2017/18 als Künstlerische Beraterin, Kuratorin und Mitglied der Theaterleitung am Berliner Ensemble im Engagement.

Bertolt-Brecht-Platz 1
10117 Berlin
Kontakt & Anfahrt

Theaterkasse

+49 30 284 08 155
theaterkasse@berliner-ensemble.de

Der Vorverkauf für alle Vorstellungen bis 1. April läuft! Der Vorverkauf für April startet am 4. März. Unsere Theaterkasse hat montags bis samstags von 10.00 Uhr bis 18.30 Uhr für Sie geöffnet.

Aktuelle Produktionen

Schwarzwasser von Elfriede Jelinek

als Künstlerische Beratung

Alias Anastasius Von Matter*Verse

als Dramaturgie

Woyzeck von Georg Büchner

als Dramaturgie

Bisherige Produktionen

Die letzte Station von Ersan Mondtag als Künstlerische Beratung

Menschen, Orte und Dinge von Duncan MacMillan als Künstlerische Beratung

Girls & Boys von Dennis Kelly als Künstlerische Beratung

Dekameron von Giovanni Boccaccio / Eine theatrale Installation von Thomas Bo Nilsson und Julian Wolf Eicke als Künstlerische Beratung

Auf der Straße von Karen Breece und Ensemble als Künstlerische Beratung

Revolt. She said. Revolt again. / Mar-a-Lago. von Alice Birch / Marlene Streeruwitz als Künstlerische Beratung

Der letzte Gast von Árpád Schilling und Éva Zabezsinszkij als Künstlerische Beratung / Dramaturgie

Amir nach Motiven des Dramas von Mario Salazar Bearbeitung von Nicole Oder und Ensemble als Künstlerische Beratung

Baal von Bertolt Brecht als Künstlerische Beratung

Mütter und Söhne von Karen Breece als Künstlerische Beratung

wagner - der ring des nibelungen Von Thomas Köck mit Musik von Max Andrzejewski als Künstlerische Beratung

Die Mutter nach Bertolt Brecht mit Musik von Hanns Eisler als Dramaturgie

Der Diener zweier Herren In einer englischen Bearbeitung von Antú Romero Nunes als Dramaturgie

[Blank] von Alice Birch als Dramaturgie