Ubu Rex

by STEF LERNOUS after ALFRED JARRY

Currently no Performances

Neues Haus
1 hr 45 min
no break
Premiere
#BEubu

“Let the world bow to me or break”, says Ubu. He believes in neither democracy, equal rights nor climate change – all that counts is his insatiable hunger. When asociality and narcissism become the political system, reality degenerates into the point of view of those in power. Today, the scandal caused by Jarry’s gorging  and murderous King Ubu in 1896 seems harmless in the face of a political landscape that gives power to those who make the most shameless grabs for it and rewards those who scream the loudest and always find someone else to blame. Belgian author and director Stef Lernous has written a new version of the grotesque story about the murderous egomaniac Ubu, transposing it into his own fathomlessly sombre world of images.  

“Ubu Rex” is created as part of the Series of Excellence with the support of Deutsche Bank Stiftung.
 

Casts & Staff

as Gewissen
as Pa Ubu
as Kellner/Wenzeslas
 

Pressestimmen

6 Pressestimmen

"All diese Schauspielkunst geht auch deshalb so unter die Haut, weil die dreiköpfige Bühnenband das derb-komische Spektakel so gekonnt unterstützt."

RBB Inforadio

"Das ist so ein schöner kleiner, aufgeblasen kaputter Ubu-Moment der an Einzelmomenten reichen 'Ubu Rex'-Inszenierung, mit der der flämische Regisseur Stef Lernous dem egomanen Nimmersatt von Alfred Jarry aus dem vorvergangenen Jahrhundert nun einen rotzversauten Teppich ins Heute ausrollt."

Berliner Zeitung

"Großzügig über den Text gestreute Trump-Zitate, die überdimensionale rote Krawatte und die Boris-Johnson-Frisur demonstrieren als Signalreize politische Bedeutung und Zeitgeist."

Süddeutsche Zeitung

"Die Inszenierung ist zwischen Chips-Krümeln, Bierströmen und zerschlissenen Billigmöbeln heftig, aber genau deswegen konsequent und gut."

B.Z.

"Auch von dieser Musik lebt die Inszenierung, mit der Stef Lernous am Berliner Ensemble ein Debüt nach Maß gelungen ist."

RBB Inforadio

"Ein ehrgeiziger Abend, der dank der schmissigen Musik von Jörg Gollasch in seinen besten Nummern an Brecht-Weill’sche Moritaten-Travestien erinnert."

Berliner Zeitung
 

"Ubu Rex" will be developed as part of Berliner Ensemble’s Exzellenzreihe, sponsored by

Media partner