Anke Engelsmann

Anke Engelsmann wurde in Castrop-Rauxel geboren und studierte von 1974 bis 1978 an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Nach einem zweijährigen Engagement am Theater der Jugend in München lebte sie drei Jahre in Paris, wo sie ein Jahr an der „École du Cirque et du Mime“ studierte und danach mit freien französischen Theatertruppen arbeitete. 1984 kehrte sie nach Deutschland zurück und spielte sechs Jahre im gerade gegründeten Theaterkollektiv „Bremer Shakespeare Company“, bis 1990 daraus die freie Gruppe „Das TAB“ (Theater Aus Bremen) entstand. Claus Peymann holte sie 2002 als festes Ensemblemitglied ans Berliner Ensemble. Sie spielte in seinen Inszenierungen, arbeitete mit Robert Wilson und mit vielen anderen Regisseuren zusammen, u.a. Peter Stein, Luc Bondy, Manfred Karge, Martin Wuttke, Thomas Langhoff, Jean Bellorini aus Paris, Katharina Thalbach, Leander Haußmann, Achim Freyer, Philip Thiedemann, Sebastian Sommer u.a. Sie spielte am Berliner Ensemble in über 50 Inszenierungen und erlebte viele Gastspielreisen weltweit.
Seit Juli 2017 ist sie nach 15 Jahren wieder freie Schauspielerin, unternimmt Lesereisen, ist Gast am Berliner Ensemble und am Schlossparktheater, Theaterprojekte sind in Planung.