David Bösch

Geboren 1978 in Lübbecke, studierte ab 2000 Regie an der Hochschule für Musik und Theater in Zürich. Für die Inszenierung "Fluchtpunkt" von Jessica Goldberg wurde er im September 2003 in Hamburg zum ersten Preisträger des "Körber Studio Junge Regie" gekürt. Es folgten Regiearbeiten am Residenztheater, Thalia Theater, Schauspielhaus Zürich, Deutschen Theater, Schauspielhaus Bochum und Schauspiel Essen. Auf Einladung des Goethe Instituts inszenierte er am Myeongdong Theater in Seoul/Korea 2011 Goethes "Urfaust". Für seine Inszenierung "Viel Lärm um nichts" wurde er 2006 für den Nestroy-Theaterpreis für die Beste Regie nominiert. Für das Berliner Ensemble inszenierte er "Eine Frau - Mary Page Marlowe" von Tracy Letts und "Die Verdammten" nach dem Film von Luchino Visconti.