Donato Wharton

Donato Wharton, ist am 18. Juni 1976 in Cardiff, Wales geboren. Er lebt in Berkshire, Großbritannien und ist Musiker und Sounddesigner. Seine elektronische Musik ist u.a. bei den Labels "City-Centre-Offices" und "Serein" veröffentlicht worden. Er hat an der Central School of Speech and Drama in London Sound Design studiert, und als Master-Studium Komposition digitaler Musik an der Reid School of Music, am Edinburgh College of Art. Nach einer Mitarbeit bei dem kanadischen Theatermacher Robert Lepage als Sound Manager folgte 2013, zusammen mit JS Côté, das Sound Design für Robert Lepages "Playing Cards 2: Hearts". Im selben Jahr erfolgte der Beginn seiner Mitarbeit als Sound Designer an zahlreichen Inszenierungen der britischen Regisseurin Katie Mitchell, u.a: "Norma Jeane Baker of Troy" (The Shed, New York 2019), "La Maladie de la Mort" (Théâtre des Bouffes du Nord, Paris 2018), "De meiden" (toneelgroep Amsterdam 2016), "Bluets", "Schlafende Männer", "4.48 Psychose", "Glückliche Tage", "Reisende auf einem Bein", "Alles Weitere kennen Sie aus dem Kino" (Deutsches Schauspielhaus Hamburg). "Anatomie eines Suizids" ist nach "Uit het leven van marionetten" (toneelgoep Amsterdam 2017) und der Installation "Vive le Cinéma" (Eye Filmmuseum Amsterdam 2021) die dritte Zusammenarbeit mit der Regisseurin Nanouk Leopold. In Großbritannien ist er als Sound Designer u.a. für Produktionen am National Theatre, London ("Three Sisters", 2019) und im londoner West End ("Appropriate", Donmar Warehouse Theatre, 2019) tätig.