Merle Wasmuth

Merle Wasmuth wurde 1988 in Manado/Indonesien geboren. 1995 zog sie nach Köln, wo sie mit 16 Jahren im Jugendclub des Schauspiel Köln spielte. Daraufhin engagierte Armin Petras sie 2005 als Hedwig in Ibsens "Wildente". Es folgten zwei Jahre am Schauspielhaus Köln.
Nach dem Abitur studierte sie von 2007 bis 2011 Schauspiel am Max Reinhardt Seminar in Wien. Währenddessen war sie bereits am Burgtheater engagiert und bei den Salzburger Festspielen.
2013 wechselte sie zu Kay Voges ans Schauspiel Dortmund. In der Kritikerumfrage der "Welt " wurde sie 2016 zur besten Schauspielerin in NRW gewählt und erhielt in der theater heute eine Nominierung zur besten Nachwuchsschauspielerin. 2016 erhielt Merle Wasmuth den "Förderpreis des Landes NRW für junge Künstlerinnen und Künstler" in der Sparte Theater. 2017 folgte unter anderem eine Einladung zum Berliner Theatertreffen mit der Inszenierung "Die Borderline Prozession" in der Regie von Kay Voges.