Bündnisse bilden

Die Abstiegsgesellschaft, die Rechten und die Solidarität

Aktuell keine Termine.

Werkraum

Zunehmende soziale Ungleichheit, das Klima geht vor die Hunde und eine erstarkte Rechte: Mehr denn je braucht es eine gesellschaftliche Kraft, die dem rechten Albtraum und dem neoliberalen Hier und Jetzt etwas entgegensetzt.

Wie können auf linker Seite Bündnisse gebildet werden jenseits der Gegenüberstellung von Klassen- und Identitätspolitik? Welche Rolle spielt der Begriff der Solidarität? Der Journalist und Autor Sebastian Friedrich wird in einer Reihe von Gesprächen mit Aktivist*innen, Theoretiker*innen und Expert*innen die Bedingungen der Möglichkeiten von Solidarität und von Bündnissen gegen Rechts ergründen.

MIT Oliver Nachtwey (Soziologe, Universität Basel), Nelli Tügel (freie Journalistin, Redaktion "analyse & kritik")
MODERATION Sebastian Friedrich