Lars-Ole Walburg

Lars-Ole Walburg, 1965 in Rostock geboren, studierte Theaterwissenschaft und Germanistik an der Freien Universität Berlin. 1992 gründete er zusammen mit Ricarda Beilharz, Stefan Bachmann, Thomas Jonigk und Tom Till das "Theater Affekt". Am Theater Basel war er ab 1998 als Chefdramaturg und fester Regisseur engagiert und von 2003 bis 2006 als Schauspieldirektor. 2007 wurde unter Walburgs Regie in München das Stück "Die Probe" von Lukas Bärfuss uraufgeführt. 2009 übernahm er die Intendanz am Schauspiel Hannover.
Seine Inszenierung von Ibsens "Volksfeind" (2000) wurde zum Berliner Theatertreffen eingeladen und 2013 bekam die Inszenierung des Stücks "Tod und Wiederauferstehung der Welt meiner Eltern in mir" von Nis-Momme Stockmann eine Einladung zu den Mülheimer Theatertagen.