Michael Maertens

Michael Maertens wird 1963 in Hamburg geboren. Am Thalia Theater Hamburg, am Schiller Theater Berlin, an den Münchner Kammerspielen und am Berliner Ensemble spielt er große Rollen, für die er 2001 von Theater heute zum "Schauspieler des Jahres" gewählt wird. Außerdem wird Michael Maertens der Boy-Gobert-Preis für seine Darstellung in Goethes "Clavigo" sowie der Getrud-Eysoldt-Ring verliehen. Seit 2002 ist Michael Maertens Mitglied des Ensembles des Wiener Burgtheaters, hier arbeitet er unter anderem mit den Regisseuren Luc Bondy, Klaus Maria Brandauer, Martin Kušej, Stephan Kimmig, Barbara Frey, Matthias Hartmann und Jan Bosse zusammen und spielt Schnitzlers Anatol, Shakespeares Hamlet sowie König Richard II. und den Narr in "König Lear", Rudolf von Habsburg in Grillparzers "König Ottokar", Kleists Amphitryon sowie den Dorfrichter Adam, Becketts Wladimir in "Warten auf Godot", Clov im "Endspiel" und viele mehr. 2005 wird Michael Maertens mit dem Nestroypreis als "Bester Schauspieler" ausgezeichnet. Im Jahr 2008 wird er von der Künstlerin Maria Hahnenkamp für die Neue Porträtgalerie im Burgtheater porträtiert, 2016 zum "Kammerschauspieler" ernannt.