Stream mit Audiodeskription

Hörfassung "Max und Moritz"

Seit dieser Spielzeit ist das Berliner Ensemble Teil des inklusiven Pilotprojekts "Berliner Spielplan Audiodeskription", das es Blinden und Menschen mit Sehbehinderung ermöglicht, gleichberechtigt an Theatervorstellungen teilzuhaben.

Wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen ab sofort hier als Extra auf "BE at home" im Rahmen des Projekts noch einen Stream in einer Hörfassung speziell für blinde und sehbehinderte Menschen zeigen können: Vom 25. bis 30. Juni ist hier "Max und Moritz" mit Audiodeskription inklusive Einführung kostenlos verfügbar.

 

Max und Moritz
nach Wilhelm Busch

Die Lausbubengeschichten von "Max und Moritz" waren nicht immer unumstritten: In einigen Regionen wurden sie nach Erscheinen für Jugendliche unter 18 Jahren verboten. Der Grund liegt auf der Hand: Beleidigungen, mehrfache Sachbeschädigungen, Diebstahl, Hausfriedensbruch, Tierquälerei und schwere Körperverletzung – diese Straftatbestände müssen Max und Moritz vorgehalten werden. Antú Romero Nunes wird diesen bösen Ur-Comic nun in seine  Theatersprache übersetzen. Das Böse und die fehlende moralische Implikation interessieren ihn an dieser Erzählung genauso wie das, was man nicht auf den Bildern sieht und bislang nur ahnte...

Mit Constanze Becker, Annika Meier, Sascha Nathan, Tilo Nest, Stefanie Reinsperger und Carolina Bigge

Regie: Antú Romero Nunes
Bühne: Matthias Koch
Kostüme: Victoria Behr
Dramaturgie: Sabrina Zwach
Musik: Johannes Hofmann
Live-Musik: Carolina Bigge
Licht: Ulrich Eh

Premiere: 22. Mai 2019
Dauer: ca. 2h 7 Min. (inkl. Audioeinführung)

Koproduktion mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen

 

Die Audiodeskription wurde erstellt im Rahmen des Pilotprojektes "Berliner Spielplan Audiodeskription".

AD-Autoren Team: Charlotte Miggel, Jutta Poliç, Imke Baumann und Silja Korn
Sprecherin: Nadja Schulz-Berlinghoff
Tonaufnahme: tonus arcus / Dietrich Petzold

Der "Berliner Spielplan Audiodeskription" ist ein Projekt von FÖRDERBAND e.V. – Kulturinitiative Berlin, das es Menschen mit Sehbehinderung ermöglicht, mit Genuss an der Berliner Bühnenkultur teilzunehmen.

Gefördert mit Mitteln der LOTTO-Stiftung Berlin und unterstützt durch den Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin gegr. 1874 e. V. , Berlin Bühnen und VisitBerlin.
Unter der Schirmherrschaft des Senators für Kultur und Europa, Dr. Klaus Lederer