Yang Ge

Geboren 1988 in Beijing, China. Sie ist Schauspielerin, Filmemacherin, Model, Sängerin und Influencerin. Als Zwanzigjährige ging sie nach Moskau. Dort studierte sie Schauspiel bei Sergei Solovyoy und Valery Rubinchik an der staatlichen Filmhochschule, dem Gerassimow-Institut für Kinematographie. 2012 begann sie ihre Zusammenarbeit mit Kirill Serebrennikov am Gogol-Center Moskau, wo sie in einem der bedeutendsten Stücke mitspielte: "Barocco". Zudem trat sie in Outside von Kirill Serebrennikov beim Festival von Avignon auf und ist in seiner Inszenierung von "Boccaccios Decamerone" am Deutschen Theater zu sehen. Ihr Regiedebüt gab sie mit dem Film "Nu" beim 40. Moscow International Film Festival, wo sie mit dem "Silver George" ausgezeichnet wurde. Als Sängerin schaffte es Yang Ge 2017 ins Finale der Fernsehshow The Voice. Mitte März 2020 wurde sie nach einem Gastspiel in Berlin nicht wieder zurück nach Russland gelassen. Ihr chinesischer Pass war das Problem. Seitdem lebt sie in Berlin.