Die Arbeit der Vögel

Buchpremiere mit Marica Bodrožić

Aktuell keine Termine.

Auf der Flucht vor den Deutschen gelangt Walter Benjamin im September 1940 auf einem alten Schmugglerpfad vom französischen Grenzort Banyuls-sur-Mer ins nordspanische Portbou. Tags darauf setzt er seinem Leben ein Ende. Acht Jahrzehnte später nimmt Marica Bodrožić den letzten Weg des großen deutschen Schriftstellers und Philosophen zum Anlass, um über unsere Zeit, die Komplexität von Lebensläufen und Identität, Freundschaft und Flucht nachzudenken. Für sie wird der Gang über die Pyrenäen zu einem luziden Denkweg, auf dem die Natur als synästhetisches Gefüge mitspricht. Die äußere Bergwelt verschmilzt mit der inneren Lebenslandschaft. Kunstvoll webt Marica Bodrožić in ihren Gedankenstrom die Schicksale auch anderer Intellektueller ein, die der Gewalt des 20. Jahrhunderts ausgesetzt waren – etwa der Widerstandskämpferin Lisa Fittko oder des Dichters Ossip Mandelstam. Entstanden ist dabei eine überzeitliche Wanderung durch die inneren Landschaften der Seele, die das schmerzverzahnte Gedächtnis mit dem leuchtenden Kern von Poesie verbindet.

MIT Marica Bodrožić, Corinna Kirchhoff, Nurit Stark (Violine) 
MODERATION Annika Reich

 

TEILNEHMER:INNEN

MARICA BODROŽIĆ wurde 1973 in Dalmatien geboren. 1983 siedelte sie nach Hessen über. Sie schreibt Gedichte, Romane, Erzählungen und Essays, die sich im Echoraum von Ethik und Ästhetik bewegen und in über sechzehn Sprachen übersetzt wurden. Für ihr bisheriges Werk wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem Walter-Hasenclever-Literaturpreis und dem Manès Sperber Literatarpreis für ihr Gesamtwerk. Sie lebt als freie Schriftstellerin mit ihrer Familie in Berlin und einem kleinen Dorf in Mecklenburg und ist Mitglied im Deutschen PEN-Zentrum. www.marica-bodrozic.de

CORINNA KIRCHHOFF studierte an der Max-Reinhardt-Schule für Schauspiel Berlin. Ihr Theaterdebüt gab sie bei Peter Stein an der Schaubühne Berlin. 1984 wurde sie mit dem O.-E.-Hasse-Preis ausgezeichnet, 1996 zur „Schauspielerin des Jahres“ in der Zeitschrift Theater heute gekürt. Sie hatte Engagements u.a. am Burgtheater Wien, Schauspielhaus Zürich, bei den Salzburger Festspielen, an der Schaubühne Berlin und dem Berliner Ensemble. Zusammengearbeitet hat sie u.a. mit Andrea Breth, Peter Stein und Jürgen Gosch. Neben ihrer Theaterarbeit spielt sie regelmäßig in Kino- und Fernsehfilmen mit. Seit 2015 ist sie Ensemblemitglied am Schauspiel Frankfurt und seit der Spielzeit 2017/18 Teil des Berliner Ensembles.

NURIT STARK wurde in Israel geboren und erhielt ihre musikalische Ausbildung in Tel Aviv, Berlin und Köln bei Ilan Gronich, Haim Taub und dem Alban Berg Quartett. Seit ihrem Debüt als Solistin im Alter von 16 Jahren – Paganinis Violinkonzert Nr. 1 mit dem Israel Philharmonic Orchestra – ist sie mit Orchestern in der ganzen Welt aufgetreten.
Als Kammermusikerin hat sie vor allem mit dem Pianisten Cédric Pescia und der Sopranistin Caroline Melzer zusammengearbeitet und bei Festivals wie dem Lockenhaus Kammermusikfest, Schleswig-Holstein, Rheingau, Wien Modern und den Donaueschinger Musiktagen konzertiert. Nurit Starks Leidenschaft für zeitgenössische Musik führte zu Uraufführungen und zur Zusammenarbeit mit Komponisten wie Sofia Gubaidulina, György Kurtág, Viktor Suslin, Peter Eötvös, Carola Bauckholt, Jennifer Walshe, Younghi Pagh-Paan, Isabel Mundry und Georg Nussbaumer. Sie wirkt außerdem an avantgardistischen Bühnenprojekten mit, die Musik und Theater miteinander verbinden (Burgtheater Wien, Schaubühne und Volksbühne Berlin, Bobigny Paris) und hat mit den bildenden Künstlern Isabel Robson und Susanne Vincenz Roundhouse Reverb, eine Videoinstallation zur Musik von Kurtág, geschaffen. Nurit Stark wurde von der Ernst von Siemens-Stiftung, der Forberg-Schneider- Stiftung und der Otto und Régine Heim-Stiftung gefördert und ist Preisträgerin des George Enescu-, des Leopold Mozart- und des Ibolyka Gyarfas-Wettbewerbs. Im Jahr 2019 wurde sie zur Professorin für Violine an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart ernannt.

ANNIKA REICH ist Schriftstellerin und Aktivistin. Ihre Romane und Kinderbücher erscheinen im C. Hanser Verlag. Zuletzt der Roman Die Nächte auf ihrer Seite (2015) sowie die Kinderbuchreihe rund um LOTTO (2016/2018). Sie ist Mitherausgeberin und Kolumnistin von 10nach8 bei Zeit Online. 2015 hat ist das Aktionsbündnis WIR MACHEN DAS mitgegründet und ist Initiatorin und künstlerische Leiterin des preisgekrönten Literaturportals für Autor:innen aus Kriegs- und Krisengebieten Weiter Schreiben. www.annikareich.net