Stories from Exile #8

Zwei Reiseberichte: Divided by War

Aktuell keine Termine.

Gartenhaus
30 Min

Eine Reise durch den Frieden im Süden der Ukraine. Und die Erfahrung einer Flucht.

 

Svitlana Sokolova ist eine bildende und darstellende Künstlerin aus Kiew, die seit dem Einmarsch der Russen in die Ukraine in Berlin lebt.
Mit ihrer Kunst bewegt sie sich zwischen Dokumentar-, Akt- und Fetisch-Kunst, Kriminal-Drama-Szenen, Gonzo-Journalismus und einer Menge Selbstdarstellung, alles mit einer guten Dosis Humor und Selbstironie.
Für den Salon von Pavlo Arie hat Svitlana Sokolova eine Geschichte über zwei ihrer Reisen vorbereitet, die sie in Bildern festgehalten hat:
Die eine war hell und die andere langweilig.
Die eine war ein Vergnügen und die andere war eine Notwendigkeit.
Die eine war entlang der schönen Orte im Süden der Ukraine, die andere war überall sonst, nur nicht in der Ukraine.
Die eine war #leopard_trip und die andere war #refugee_marathon.
Diese beiden Geschichten sind durch den Krieg getrennt ...
 

"My thing is to organize or to get into certain unusual circumstances and create from there involving random people around. Kinda improvisation which I am always prepared for thanks to the background in theater, contemporary dance and cinematography. With the other words one may say, 'it’s her created, captured and rethought life adventures'."
Svitlana Sokolova

 

Fotografien aus zwei Welten, Performance und Gespräch (Deutsch, Englisch, Ukrainisch)

VON UND MIT Svitlana Sokolova, Pavlo Arie
AM 25./26./27.11. GARTENHAUS

 

Die Veranstaltung ist Teil von "Stories from Exile".

 

Mit freundlicher Unterstützung durch die Aventis Foundation und die Rudolf Augstein Stiftung.