#Kulturhungrig

Seit (fast) einem Jahr verzichten wir auf Kultur. Kein Schauspiel, kein Gesang, kein Tanz, keine Musik. Stille vor, auf und hinter der Bühne. 
Aus diesem Anlass haben sich zehn Freundeskreise der Berliner Bühnen zusammengeschlossen und die Initiative #kulturhungrig ins Leben gerufen. 

Mit dieser Initiative wollen wir als Zuschauer:innen, als Freund:innen und Förder:innen deutlich machen, wie sehr wir die Kultur vermissen. Sie ist für uns nicht nur schönes Beiwerk in unserer Gesellschaft, sondern ein "Grundnahrungsmittel“, nach dem wir "hungern“.

Wir unterstützen die Häuser in allem, was helfen kann, die Folgen der Pandemie für die Kultureinrichtungen zu mildern – z.B. Pilotversuche, Überbrückungen, Webformate. Am meisten aber hoffen wir natürlich auf ein baldiges Wiedersehen! Wir freuen uns schon jetzt auf die Open-Air-Aufführungen, die wir hoffentlich noch in diesem Sommer erleben können, und auf spannende Theaterabende in der kommenden Spielzeit!

Bis eine Rückkehr in die Häuser wieder möglich ist, möchten wir den Künstlerinnen und Künstlern und allen, die Kultur ermöglichen, sagen, schreiben, zurufen, dass ihre Kunst kostbar und unersetzlich für uns ist.
 
Wir freuen uns, wenn sich sehr viele an der Initiative #kulturhungrig beteiligen und uns ihre persönlichen Text- oder Videobotschaften schicken an mitmachen@kulturhungrig.org. Weitere Informationen finden Sie auf unseren Social Media-Kanälen (Facebook: Kulturhungrig und Instagram: kulturhungrig_berlin) und im FAQ.

Wir, das sind die Freunde diverser Bühnen Berlins:

  • Berliner Ensemble
  • Deutsche Oper Berlin
  • Deutsches Theater Berlin
  • Komische Oper Berlin
  • Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater
  • Neuköllner Oper Berlin
  • Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
  • Schaubühne am Lehniner Platz
  • Staatsballett Berlin
  • Staatsoper Berlin

Wir sagen Danke. Danke für euer Engagement und die Unterstützung der für uns alle wichtigen Kultur in Berlin!