Manuel Soubeyrand verstorben

23.08.1957 – 27.12.2022

Das Berliner Ensemble trauert um den Schauspieler und Regisseur Manuel Soubeyrand.

Zuletzt stand der Ziehsohn des Lyrikers und Liedermachers Wolf Biermann zu dessen 85. Geburtstagsfeierlichkeiten auf der Bühne des Berliner Ensembles. Manuel Soubeyrand, von 2014 bis Juni 2022 Intendant an der Neuen Bühne Senftenberg, starb am 27. Dezember 2022 im Alter von 65 Jahren. Erst im vergangenen Sommer zog er mit seiner Familie nach Essen, wo er im Wintersemester an der Folkwang Universität der Künste seine Gastprofessur für das Fach Praktische Theaterarbeit antrat.

Soubeyrand wurde 1957 in Köln in eine Theaterfamilie hineingeboren. Seine Eltern Jean und Brigitte Soubeyran waren erfolgreiche Pantomime-Künstler. Bei einer Tournee kamen sie mit Bertolt Brecht in Kontakt und wurden an das Berliner Ensemble eingeladen. Später übersiedelte seine Mutter mit ihm als Kleinkind in die damalige DDR, wo Soubeyrand bei ihr und Wolf Biermann in Ost-Berlin aufwuchs. Nach seinem Studium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin war Manuel Soubeyrand am Berliner Ensemble engagiert, wo er von 1980 bis 1996 spielte. Seit 1993 arbeitete er als freiberuflicher Regisseur. Rund 70 Inszenierungen brachte er auf die Bühne.

Der leidenschaftliche Theaterkünstler war als Gastdozent unter anderem an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch und der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig tätig. Er arbeitete als Schauspieldirektor am Theater Chemnitz und war langjähriger Intendant an der Württembergischen Landesbühne Esslingen.