Max Schimmelpfennig

Max Schimmelpfennig, 1996 geboren, spielte schon in der Jugend Theater und studiert seit 2016 Schauspiel an der Universität der Künste in Berlin. 2013 trat er erstmalig im Departure Theater Berlin im Stück "Anne und Sophie" unter der Regie von Anne Rebekka Düsterhöft auf die Bühne. Im MDR-Tatort "Der Maulwurf" feierte er dann 2014 sein Fernsehdebüt, auf das weitere Engagements in Kino und TV folgten, wie beispielsweise Tempel (2016, Regie: Philipp Leinemann) Tod einer Kadettin ( 2016, Regie: Raymond Ley), Der Zauberlehrling (Hauptrolle - 2016, Regie: Frank Stoye) (Das Boot, 2017, Regie: Andreas Prochaska) um nur einige zu nennen. Am Berliner Ensemble gastiert er in "Endstation Sehnsucht" von Tennesee Williams in der Regie von Michael Thalheimer.