Oscar Hoppe

Oscar Hoppe erblickte 1996 im sächsischen Elbflorenz - in Dresden - das Licht der Welt. Mit dem Laufenlernen wuchs der Traum der Fußballprofikarriere. Als dies Jahre später dann doch aussichtslos erschien, begann er im Schultheater erste Schritte auf Bühnenbrettern zu laufen und tauschte somit Flut- gegen Rampenlicht. Sein Schauspiel- und Operettendebut feierte er 2008 als Emil in Winfried Schneiders Inszenierung von Kästners „Emil und die Detektive“ an der Staatsoperette Dresden. Danach führten ihn Begegnungen mit den Regisseuren Dieter Wedel bei den Dresdner Zwingerfestspielen, Helfried Schöbel am Hoftheater Dresden und Christian Schwochow bei diversen Filmproduktionen über Freilufttheaterauftritte, Regieassistenzerfahrungen sowie erste Versuche vor der Kamera („BAD BANKS“) zum Studium der Schauspielkunst an der HfS Ernst Busch Berlin, welches er 2016 antrat.
Derzeit probt er im Rahmen des dritten Studienjahres mit Prof. Veit Schubert und acht Kommilitoninnen sowie Kommilitonen die ANTIGONE DES SOPHOKLES von Bertolt Brecht.