Pay what you want

Bestimmen Sie im September selbst den Preis für Ihren Theaterbesuch!

Am 20. September eröffnet das Berliner Ensemble mit dem Neuen Haus eine neue feste zweite Spielstätte. Zur Eröffnung möchten wir Sie einladen, unsere neue Spielstätte und unser Programm kennenzulernen und machen Ihnen daher ein besonderes Angebot:

Bis Ende September zahlen Sie bei allen Vorstellungen im Neuen Haus erst im Anschluss an Ihren Theaterbesuch – wie viel Ihnen der Abend wert ist, entscheiden Sie selbst!

Das Pay what you want-Angebot gilt für alle September-Vorstellungen im Neuen Haus – inklusive der Eröffnungspremiere "Mutter und Söhne"!

Bei allen Pay what you want-Vorstellungen im September besteht freie Platzwahl. Wer nicht bis 10 Minuten vor Vorstellungsbeginn seine Karten beim Einlass vorgezeigt hat, verliert seinen Platzanspruch.

Und so geht's:

Sie erhalten bis zu zwei Karten pro Vorstellung entweder online im Webshop oder an unserer Theaterkasse. Die Karten sind bereits ab 3. Juni 2019 erhältlich!

Wir vertrauen Ihnen: Bitte seien Sie fair und stornieren Sie gebuchte Karten rechtzeitig bis spätestens 18.00 Uhr des Veranstaltungstages, wenn Sie verhindert sind – ansonsten bleiben die Plätze leer.

Zur Eröffnung am 20. September setzt Karen Breece sich im Neuen Haus in ihrer dokumentarischen Inszenierung "Mütter und Söhne" mit rechtem Denken und rechter Gewalt auseinander. Bis Ende September können Sie noch Bertolt Brechts "Der Lebenslauf des Boxers Samson-Körner" mit Oliver Kraushaar im Neuen Haus sehen sowie Nicole Oders Inszenierung von "Amir" – bei allen Vorstellungen im Eröffnungsmonat bestimmen Sie selbst den Preis für Ihren Theaterbesuch.

Nicht nur die Spielstätte ist neu: Im Neuen Haus spielen wir fast ausschließlich zeitgenössische Stücke noch lebender Autor*innen – in der Spielzeit 2019/20 sind alle sechs Premieren Uraufführungen. Hier finden Sie das gesamte Programm für die nächste Saison.

 

Lassen Sie sich überraschen und entdecken Sie das neue Haus!