Auszeichnungen für "Revolt. She said. Revolt again./Mar-a-Lago."

Nachtkritik-Theatertreffen und Einladung zu "Radikal Jung"

Das Berliner Ensemble ist zum ersten Mal mit einer Inszenierung zum Festival "Radikal Jung" am Münchner Volkstheater eingeladen: Glückwunsch an Christina Tscharyiski und ihr Team zur Einladung ihrerer gefeierten Doppel-Inszenierung von "Revolt. She said. Revolt again. / Mar-a-Lago."!

Das Festival "Radikal Jung" zeigt seit 15 Jahren die wichtigsten Inszenierungen junger Regisseurinnen und Regisseure in München. Ziel des Festivals ist es, die neue Generation der Theatermacher zu fördern, ihre thematischen und ästhetischen Vorlieben aufzuzeigen und sowohl einem Fachpublikum als auch einer breiten Öffentlichkeit Perspektiven einer möglichen Theaterlandschaft von morgen aufzuzeigen.

Anfang des Jahres wurde Christina Tscharyiskis Inszenierung von "Revolt. She said. Revolt Again." von Alice Birch bereits beim "virtuellen Theatertreffen" des Internetportals Nachtkritik.de als eine der zehn wichtigsten Inszenierungen des Jahres ausgezeichnet.

Die Leserinen und Leser von Nachtkritik.de haben aus 48 Vorschlägen der Nachtkritik-Autorinnen und Autoren ein Tableau aus 10 Inszenierungen gewählt. Insgesamt stimmten 5693 Wähler ab und vergaben 10.026 Stimmen. "Wichtig, hysterisch, nervig, klug, stolz, sexy, so sind die Frauen, so ist dieses Stück. Für den Eintrittspreis gibt es gleich noch ein Konzert der Rapperin Ebow mit dazu, check!", so Eva Biringer von Nachtkritik.de über den Abend im Kleinen Haus.