Benjamin von Stuckrad-Barre liest "Soloalbum" im BE

Die lange Benjamin-von-Stuckrad-Barre-Nacht am 6. Oktober

Am 6. Oktober lädt das Berliner Ensemble zur langen Benjamin-von-Stuckrad-Barre-Nacht mit "Panikherz" und einer Marathonlesung von "Soloalbum"! Der Vorverkauf läuft bereits, holen Sie sich jetzt Ihre Tickets für das "Panikherz"-Special um 17.00 Uhr und die anschließende Lesung "20 Jahre Soloalbum" ab 19.30 Uhr.

18 Jahre nach seinem Debüt "Soloalbum" schreibt Benjamin von Stuckrad-Barre sie doch, die Autobiographie, mit der keiner gerechnet hat. Ein Greatest-Hits Album, ein Best-Of: kein Soloalbum – sondern der Soundtrack eines selbstzerstörerischen Lebens. Im legendären Hotel Chateau Marmont am Sunset Boulevard schaut Stuckrad-Barre sich selbst beim Schreiben zu – und erzählt von zwanzig Jahren Nachtleben, Drogen, Ruhm und Realitätsverlust, vom Aufstehen und Hinfallen. Keine Recherche, sondern pures Leben.

"Oliver Reese hat den Text ernst genommen. Umso mehr die Benjamins leiden, je existenzieller ihre Sorgen werden, desto fieser die Pointen, desto eindringlicher wird der Abend." Süddeutsche Zeitung
 
Nach der Uraufführung von "Panikherz" ist das Berliner Ensemble auch der Ort, den Kreis zu schließen und in einer einmaligen Sonderveranstaltung die Grundlage von "Panikherz" nachzureichen: Das Buch, mit dem vor exakt 20 Jahren alles begann. "Soloalbum". Im August 1998 erschienen, widerfuhr Stuckrad-Barres Debütroman binnen kurzer Zeit nahezu alles, was einem Buch passieren kann: gelobt, verrissen, verfilmt und, gekauft...

Stuckrad-Barre liest das komplette Buch in einer Nacht, unterstützt von zahlreichen Gästen.