Der Tod ist gross

Nach den Vorstellungen von Ferdinand von Schirachs neuem Stück "Gott", das die Debatte um den ärztlich assistierten Suizid zum Thema hat, finden diese Spielzeit Publikumsgespräche mit wechselnden Expert*innen aus Medizin, Religion, Philosophie und Recht statt. Das Theater als Diskursraum, das Ferdinand von Schirach seit seinem letzten Stück "Terror" und nun mit "Gott" konsequent verfolgt, wird so über den Bühnenraum hinaus erweitert.   

 

Nächste Termine:

Der Tod ist gross #1
mit Svenja Flasspöhler und Christiane Woopen
Sonntag, 13.9.2020, im Anschluss an die Vorstellung
Grosses Haus

 

Der Tod ist gross #2
mit Michel de Ridder, Frank Ulrich Montgomery
Samstag 26.9.2020, im Anschluss an die Vorstellung 
Grosses Haus