Gegen das Schweigen. Gegen Antisemitismus.

Solidaritätskonzert mit Igor Levit & Gästen
mit Margot Friedländer, Die Toten Hosen, Maria Schrader, Michel Friedman, Dunja Hayali, Luisa Neubauer, Katharina Thalbach u.a.
Bertolt-Brecht-Platz 1
10117 Berlin
Kontakt & Anfahrt

Theaterkasse

+49 30 284 08 155
theaterkasse@berliner-ensemble.de

Der Vorverkauf für alle Vorstellungen bis 14. Juli 2024 läuft. Unsere Theaterkasse hat montags bis samstags von 10.00 Uhr bis 18.30 Uhr für Sie geöffnet.

Aktuell keine Termine

Auf Initiative von Igor Levit lädt das Berliner Ensemble unter dem Titel Gegen das Schweigen. Gegen Antisemitismus. zu einem Solidaritätskonzert mit zahlreichen Künstler:innen auf die Bühne des Großen Hauses ein. Neben Igor Levit treten an diesem Abend Margot Friedländer, Wolf Biermann, Die Toten Hosen, Michel Friedman, Dunja Hayali, Malakoff Kowalski, Cosima Soulez Larivière, Joana Mallwitz, Simon Bode, Jens Harzer, Tim Mälzer, Luisa Neubauer, Ulrich Noethen, Sven Regener, Alexander Scheer, Maria Schrader, Katharina Thalbach, Christian Thielemann, Jörg Widmann und Paul Zichner mit dem BE-Tanzorchester auf, um mit Musik und Literatur gemeinsam ein deutliches Zeichen gegen Antisemitismus und Hass zu setzen.

  • Igor Levit
  • Margot Friedländer
  • Wolf Biermann
  • Die Toten Hosen
  • Michel Friedman
  • Dunja Hayali
  • Malakoff Kowalski
  • Cosima Soulez Larivière
  • Joana Mallwitz
  • Tim Mälzer
  • Jens Harzer
  • Simon Bode
  • Jörg Widmann
  • Luisa Neubauer
  • Ulrich Noethen
  • Sven Regener
  • Alexander Scheer
  • Maria Schrader
  • Katharina Thalbach
  • Christian Thielemann
  • Oliver Reese
  • Paul Zichner
  • BE-Tanzorchester

© Felix Broede_Sony Classical

"Als vor vier Wochen in Israel 1.400 Menschen den brutalen Terrorangriffen der Hamas zum Opfer fielen, weil Sie Juden waren, reagierten große Teile der deutschen Kulturlandschaft, die sonst ihre Solidarität dankenswerterweise schnell zum Ausdruck bringt, für mich erstaunlicherweise – mit Schweigen. Als dann eine Explosion von Antisemitismus, von Judenhass, sowohl aus radikal islamischen Kreisen und rechtsextremen Gruppierungen wie auch aus Teilen der Linken folgte; als ‚Tod den Juden‘ skandiert und als ‚Israelkritik‘ entschuldigt wurde, reagierten große Teile der deutschen Kulturlandschaft, die sonst ihre Solidarität dankenswerterweise schnell zum Ausdruck bringt, wiederum – mit Schweigen. So kann es nicht weitergehen. 

Ich bin dem Berliner Ensemble dankbar, dass sie mit mir gemeinsam einen Abend auf die Beine stellen, um dieses Schweigen zu brechen. Diese Solidarität und die persönliche Solidarität von vielen meiner Freundinnen und Freunde geben mir Hoffnung. Ich rufe Sie alle dazu auf, dabei zu sein. Ein Zeichen, ein Statement — gegen Antisemitismus. Denn es kann keine Neutralität, keine Indifferenz geben, wenn es um Judenhass, wenn es um Menschenhass jeglicher Form geht. Niemals."

Igor Levit

Livestream

Mit Unterstützung des Rundfunk Berlin-Brandenburg kann das Solidaritätskonzert "Gegen das Schweigen. Gegen Antisemitismus." am 27. November im Berliner Ensemble einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden. Das Konzert wird ab 20.00 Uhr im Livestream in der ARD Mediathek und auf www.radioeins.de gezeigt. Am 28. November strahlt das rbb Fernsehen zudem eine Aufzeichnung des Konzertabends ab 23.00 Uhr aus und rbbKultur ab 20.03 Uhr im Radio.

Zum Livestream

Spenden

Der Erlös der Veranstaltung wird für OFEK e.V.  Beratungsstelle bei antisemitischer Gewalt und Diskriminierung sowie der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus KIgA e.V. gespendet. Unterstützen Sie die Arbeit der beiden Organisationen durch eine Spende. 

Mehr Informationen zur OFEK e.V.  Beratungsstelle bei antisemitischer Gewalt und Diskriminierung und Spendenmöglichkeiten finden Sie hier:

Mehr Infos & Spenden für OFEK e.V.

Mehr Informationen zur Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus KIgA e.V. und Spendenmöglichkeiten finden Sie hier:

Mehr Infos & Spenden für KIgA e.V.