Friedman im Gespräch

Eine Gesprächsreihe mit Michel Friedman im Berliner Ensemble

Wenn die Politik keine Antworten auf die Herausforderungen unserer Zeit findet – könnte es an den falschen Fragen liegen? Oder an zu schnellen Antworten? An festgefahrenen politischen Schemata? Am Gordischen Knoten globaler Abhängigkeiten und Verantwortungen? An der Lagermentalität im immer diverser werdenden politischen und gesellschaftlichen Spektrum? Oder am realpolitischen Burnout der Demokratie in Zeiten gesellschaftlicher Neu- und Unordnung?

Im Fokus der Veranstaltungsreihe "Friedman im Gespräch" stehen deshalb die existenziellen und politischen Themen der Gegenwart und Zukunft – sowie der Anspruch, diesen genauer auf den Grund zu gehen.

Im Gespräch mit ein oder zwei Gästen aus Politik, Kunst und Wissenschaft sucht der Publizist und Philosoph Michel Friedman die Auseinandersetzung. Intensiv, kontrovers, neugierig auf emanzipatorisches Potential und eindeutige Positionierungen greift er aktuelle Debatten und Ereignisse auf, um sie in größerem Kontext zu hinterfragen.

 

Quo Vadis Europa?
Friedman im Gespräch mit Daniel Cohn-Bendit und Oskar Lafontaine
24.3.2020, 20:00 Uhr, Grosses Haus 

Was ist Europa jenseits einer geografischen Zuschreibung? Was ist die europäische Idee? Welchen spezifischen Herausforderungen ist Europa ausgesetzt? Welche Rolle spielt die EU dabei? Ist Europa eine Schicksalsgemeinschaft? Was bedeutet europäische Solidarität? Was europäische Gerechtigkeit? Gibt es so etwas, wie eine europäische Verantwortung? Füreinander? Für die Welt?

Darüber spricht Michel Friedman mit Daniel Cohn-Bendit und Oskar Lafontaine.

 

Krieg
Friedman im Gespräch mit Jürgen Trittin und Sahra Wagenknecht
13.5.2020, 20:00 Uhr, Grosses Haus

Ist Frieden – 75 Jahre nach Ende des zweiten Weltkrieges – immer noch nur eine Utopie? Ist Pazifismus naiv oder mutig? Ist Krieg eine Fortführung von Politik mit anderen Mitteln? Kann Krieg  legitim sein? Rechtfertigbar? Was bedeutet die Inflation des Begriffes "Krieg“? Welche Konsequenzen hat die moderne high­tech Kriegsführung?
 

Darüber spricht Michel Friedman mit Sahra Wagenknecht und Jürgen Trittin.

Aufzeichnungen früherer Gespräche