EXIL – ИЗГНАНИЕ – المنفى

Ein Thementag zu Kunst, Exil und Vertreibung

Was bedeutet das Leben im Exil für Künstler:innen heute? Wie könnte ein Ankommen aussehen und was müsste dafür – von uns in Deutschland – getan werden? Künstler:innen, Journalist:innen und Wissenschaftler:innen, die im Exil leben, sprechen über Osteuropa, Syrien und Afghanistan, über Kunst im Widerstand zu einem Gewaltregime und Ideen von einem Zuhause.

KURATIERT VON Olga Grjasnowa und Sibylle Baschung

DER PREIS DES EXILS
13.30 – 15.00 UHR
PODIUMSDISKUSSION auf Deutsch

Wie geht man mit der Bedrohung des eigenen Lebens um? Welchen Preis zahlt man im Exil? Der post-sowjetische Raum befindet sich wieder in gewaltsamen Umbrüchen, Kriegen und verhinderten Revolutionen. Wie könnte die Zukunft aussehen und was kann man aus dem Exil heraus bewirken?

MIT Yevgenia Belorusets (Autorin, Fotografin), Olga Shparaga (Philosophin), Cihan Sinanoglu (Sozialwissenschaftler/DeZIM, Berlin/angefragt)

WIDERSTAND ORGANISIEREN
15.30 – 17.00 UHR
PODIUMSDISKUSSION auf Arabisch, Russisch, in deutscher Simultanübersetzung

Die Kriege in Tschetschenien und in Syrien dienten der russischen Regierung als Blaupause für den Angriff auf die Ukraine, das syrische Regime wird vom russischen gestützt. Ein kultureller Austausch findet jedoch im Unterschied zu früher kaum mehr statt. Wie könnte eine Vernetzung der einzelnen Aktivist:innen und Widerstandsbewegungen aussehen und weshalb ist diese bisher gescheitert?

MIT Khaled Alesmael (Autor), Sawasan Arshid & Maxim Khalil (Schauspieler:innen), Alexander Sofieev (Aktivist/Pussy Riot)

ZUHAUSE
17.30 – 19.00 UHR
LESUNG UND GESPRÄCH auf Deutsch

Menschen reden gerne über Heimat, Wurzeln und Wurzellosigkeit - es gibt kaum Wörter im deutschen Sprachgebrauch, die küchen-psychologisch so aufgeladen sind und dennoch so wenig aussagen. Wie kann ein Land, eine Community, eine Stadt oder auch nur eine Wohnung zu einem Zuhause werden?

MIT Daniel Schreiber (Autor) u.a.

EXIL-ORT DEUTSCHLAND
19.30 – 21.00 UHR
PODIUMSDISKUSSION auf Deutsch und Englisch

Wie steht es um Deutschland als ein Ort der Zuflucht? Welche Hürden gibt es? Was können und sollen Politik und Zivilgesellschaft leisten? Und wie können demokratische Strukturen außerhalb Deutschlands als auch innerhalb einer Diaspora auf Augenhöhe unterstützt werden?

MIT Taqi Ahlaqi (Autor), Erik Marquardt (EU-Politiker, Autor) u.a.