"Es lebe die europäische Republik"

BERLINER ENSEMBLE UNTERSTÜTZT EUROPEAN BALCONY PROJECT

Das Berliner Ensemble beteiligte sich am European Balcony Project: Am 10. November 2018 wurde um 16.00 Uhr europaweit von Balkonen und an öffentlichen Plätzen in mehr als 20 verschiedenen Sprachen die Europäische Republik in einer Kunst-Performance ausgerufen. Dazu wurd auf Initiative von Ulrike Guérot und Robert Menasse ein Manifest verlesen, das an die Republikausrufungen von 1918 erinnert, und zur Diskussion gestellt.

Für das Berliner Ensemble haben die Schauspielerinnen Corinna Kirchhoff, Sina Martens, Annika Meier und Josefin Platt das Manifest um 16.00 Uhr auf der Weidendammer Brücke am Berliner Ensemble verlesen. An der Aktion nahmen über 250 europäische Kulturinstitutionen teil, darunter u.a. das Burgtheater Wien, das Royal Conservatoire of Scotland und die Stadsschouwburg Amsterdam. Weitere zahlreiche Personen des öffentlichen Lebens unterstützen das Projekt, u.a. Elfriede Jelinek, Étienne Balibar oder Dubravka Ugrešić.

"In einer Zeit, in der Demokratie in Europa (und weltweit) unter Druck gerät, plädieren wir für ein utopisches Bild: den spielerisch provozierenden Ausruf der europäischen Republik, um der notwendigen Diskussion zur vertieften Demokratisierung Europas einen Startschuss zu versetzen“, sagt Corinna Kirchhoff. Die Ausrufung der Europäischen Republik ist somit der Auftakt für eine kontroverse Diskussionsreihe über Europa am Berliner Ensemble unter Mitwirkung von Ulrike Guérot, die Anfang 2019 startet und sich in Streitgesprächen mit der Zukunft Europas auseinandersetzen wird.

Das European Balcony Project ist ein Projekt des European Democracy Lab e.V. und wurde durch Spenden im Rahmen einer Crowdfunding-Aktion ermöglicht. Das Projekt umfasst Veranstaltungen, Podiumsdiskussionen und friedliche, künstlerische Interventionen zur Zukunft der Europäischen Demokratie.

Im historischen Jahr 2018, 100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs und der Ausrufung verschiedener Republiken in ganz Europa, beschäftigt sich das European Balcony Project mit einer gemeinsamen europäischen Zukunft und fordert ein neues Europa ohne Nationen – ein bürgerzentriertes, dezentrales Europa. Die Idee des Gemeinwohls – die res publica –, die jeder zukünftigen europäischen Ordnung zugrunde liegt, soll auch die Grundlage für eine Europäische Republik sein. Dabei ist die kritische Diskussion, Interpretation und Ergänzung des Manifestes integraler Teil des Projekts, denn die Zukunft Europas im 21. Jahrhundert muss von Vielen gedacht werden. Das europäische Motto der Einheit in Vielfalt soll sich durch die europaweite Teilnahme zahlreicher Theater, KünstlerInnen und BürgerInnen im zivilen Raum verwirklichen.

Mehr Informationen zum European Balcony Project finden Sie unter: https://europeanbalconyproject.eu/en/

European Balcony Project Berlin