Karolin Trachte

Karolin Trachte, 1984 in Stuttgart geboren, studierte Kultur- und Kommunikationswissenschaften in Friedrichshafen, u.a. bei Dirk Baecker, sowie Dramaturgie in Frankfurt am Main bei Hans-Thies Lehmann und André Eiermann. Erste Hospitanzen und Assistenzen bei Calixto Bieito am Teatro Romea in Barcelona, bei Armin Petras am Schauspiel Frankfurt, bei Luc Perceval am Thalia Theater in Hamburg ("Die Kennendys")  und bei John von Düffel am Deutschen Theater Berlin (u.a. Autorentheatertage 2011 und 2012). Auf Einladung von John von Düffel war sie in 2011 und 2012 als Dramaturgin Gaststudentin im 11.Jahrgang "Szenisches Schreiben". 2013-20 war Karolin Trachte als Dramaturgin am Schauspielhaus Zürich engagiert (Intendanz Barbara Frey). Dort entwickelte sie u.a. das Format "club diskret" sowie Inszenierungen mit Alexander Giesche, Bastian Kraft, Kornél Mundruczó, René Pollesch, Antje Schupp, Christopher Rüping und Alize Zandwijk. 2020 war sie Kuratorin der Festspiele Zürich (Leitung: Alexander Keil), deren Programm im Juni 2020 aufgrund der Covid-19-Pandemie als "Festspiele X" in Teilen ins Netz übertragen wurde. Dabei entstand u.a. der Musiktheater-Film "Revue 2020 – Ein filmisches Essay in sieben Kapiteln" mit Antje Schupp. Seit der Spielzeit 2020/21 ist sie als Dramaturgin am Berliner Ensemble engagiert.