Berlau :: Königreich der Geister

Live-Performance mit VR
RAUM+ZEIT (Alexandra Althoff / Male Günther / Lothar Kittstein / Bernhard Mikeska)
Bertolt-Brecht-Platz 1
10117 Berlin
Kontakt & Anfahrt

Theaterkasse

+49 30 284 08 155
theaterkasse@berliner-ensemble.de

Der Vorverkauf für alle Vorstellungen bis 4. Februar läuft! Unsere Theaterkasse hat montags bis samstags von 10.00 Uhr bis 18.30 Uhr für Sie geöffnet.

Aktuell keine Termine

Am 15. Januar 1974 steht in der Ost-Berliner Charité ein Krankenbett in Flammen. Die Patientin, die bei dem durch eine Zigarette verursachten Brand ums Leben kommt, ist eine alte dänische Kommunistin: Ruth Berlau. Sie war Bertolt Brechts Geliebte seit dem dänischen Exil. In den USA bringt sie sich das Fotografieren bei. Mit 13 wird sie schwanger. Sie treibt ab. Sie inszeniert Brecht in Leipzig. Mit 23 fährt sie nach Paris und wird für ihre Reportagen bekannt. Die Texte – frei erfunden. Sie inszeniert Brecht in Rotterdam. Heiratet jung einen dänischen Arzt. In Los Angeles bekommt und verliert sie einen Sohn von Brecht. Sie gründet mit 24 ein Theater. Fotografiert Brechts Arbeiten. Erfindet die Modellbücher. Arbeitet mit Brecht am "Kaukasischen Kreidekreis". Sie unterwirft sich Brechts Gesetzen nicht. Sie soll nach Dänemark zurück. Ihr Lebenshunger ist unstillbar. Brecht stirbt. Berlau bleibt.

"Berlau :: Königreich der Geister" verbindet das digitale Medium Virtual Reality mit dem Live-Spiel dreier Protagonistinnen. Ausgestattet mit einer VR-Brille, begibt man sich alleine in die szenische Installation und kommt Ruth Berlau und Brecht live wie virtuell sehr nah.

RAUM+ZEIT ist ein deutsch-schweizerisches Kollektiv, dessen hybrid-immersive Installationen sich durch das Spiel mit der Logik eines konsistenten Raum-Zeit-Kontinuums und der inneren Welt der Wahrnehmung auszeichnen. Die VR-Installation "ANTIGONE :: COMEBACK. Eine Probe mit Weigel und Brecht" von RAUM+ZEIT war zum Schweizer Theatertreffen 2019 eingeladen.

ZUM STÜCK

BERLAU :: KÖNIGREICH DER GEISTER

VON RAUM+ZEIT

(ALEXANDRA ALTHOFF /MALE GÜNTHER / LOTHAR KITTSTEIN / BERNHARD MIKESKA)

Am 15. Januar 1974 steht in der Ost-Berliner Charité ein Krankenbett in Flammen. Die Patientin, die bei dem durch eine Zigarette verursachten Brand ums Leben kommt, ist eine alte dänische Kommunistin: Ruth Berlau. Sie war Bertolt Brechts Geliebte seit dem dänischen Exil. Geboren am 24. August 1906, wächst sie in einer Kaufmannsfamilie auf. Mit 13 wird sie schwanger. Sie treibt ab. Nach dem Selbstmordversuch ihrer Mutter verlässt sie die Schule. Verkauft Kaffee an Haustüren und will „Aufschreiberin“ werden. Fährt mit dem Fahrrad nach Paris und wird für ihre Reportagen bekannt. Die Texte – frei erfunden. Sie heiratet jung einen Arzt und wird Schauspielerin. Gründet mit 24 ein Theater. Sie arbeitet mit Brecht am Kaukasischen Kreidekreis. Bringt sich das Fotografieren bei. Bekommt und verliert einen Sohn von Brecht. Fotografiert Brechts Arbeiten. Erfindet die Modellbücher. Sie unterwirft sich Brechts Gesetzen nicht. Sie soll nach Dänemark zurück. Ihr Lebenshunger ist unstillbar. Brecht stirbt. Berlau bleibt. Die hybrid-immersive Inszenierung verbindet Virtual Reality mit dem Live-Spiel dreier Protagonistinnen. Ausgestattet mit einer VR-Brille, begeben sich die Zuschauer:innen jeweils einzeln in eine szenische Installation und kommen Ruth Berlau wie Bertolt Brecht live und virtuell sehr nah. • Male Günther

MIT Esther Hausmann, Amelie Willberg, Susanne Wolff sowie Martin Rentzsch, Charlie Schrein (360°-Film)
REGIE Bernhard Mikeska
BÜHNE Steffi Wurster
KOSTÜME Pauline Hüners
SOUNDDESIGN Knut Jensen
360° FILM RAUM+ZEIT | INVR.SPACE GmbH
DRAMATURGIE Male Günther
GUIDES Joséphine Auffray, Julia Borchardt, Julia Freier, Mariya Madzharova, Jette Micheel, Aurelia Pfaffmann, Laura Puccio, Wilma Schapp, Heidrun Schug, Frauke Wolff
STIMME INSPIZIENT Peter Luppa

Pressestimmen

"Der sicher ungewöhnlichste und intensivste Theaterabend der laufenden Spielzeit."Berliner Morgenpost

"Ich für meinen Teil hatte noch nie einen so intensiven, verwirrenden, außergewöhnlichen, süchtig machenden Theaterabend wie diesen."taz

"Drei Ruth Berlaus begegnen mir an diesem Abend, gespielt von den drei grandiosen Schauspieler:innen Esther Hausmann, Amelie Willberg und Susanne Wolff. Sie sind an Wendepunkten, Sollbruchstellen ihres Lebens."Nachtkritik.de

"Immersives Überwältigungstheater."Neues Deutschland

"Sehr intensiv und eindringlich."SWR 2

"Die Zuschauerinnen und Zuschauer, die einzeln durch den 65-minütigen Abend geführt werden, tragen zeitweise VR-Brillen, dann wieder finden sie sich in realen Spielsituationen wieder, die man schon wegen der räumlichen Nähe zu diesen herausragenden Darstellerinnen umwerfend nennen muss."Berliner Morgenpost

"Diese Art von immersivem Kunsterlebnis zieht den Zuschauer wortwörtlich in den Bann. Man ist auf eigentümliche Weise in­volviert. Beklemmung kommt auf. Das Team von Raum+Zeit weiß, wie eine Wirkung zu erzielen ist."Neues Deutschland

Trailer

"Berlau :: Königreich der Geister" entsteht im Rahmen des Autoren-Programms, ermöglicht durch die

Mit freundlicher Unterstützung von

Medienpartner

Mit freundlicher Unterstützung von