Kriegsbeute

von Burhan Qurbani und Martin Behnke

Etwas Geduld

Weitere Termine folgen bald.

Kleines Haus
#BEkriegsbeute

Deutsche Waffen verkaufen sich gut in der Welt. 35 Länder stehen aktuell auf der Exportliste Deutschlands. Das Sturmgewehr G3 von Heckler und Koch ist nach der Kalaschnikow die verbreitetste Maschinenpistole der Welt. Deutsche Panzer rollen durch Saudi­ Arabien, Katar und die Türkei. Und wir? Finden das nicht gut, natürlich. Aber dann? Verstecken wir uns hinter der Moral, vergessen das Problem und wenden uns wieder dem Alltag zu? Waffen schaffen schließlich auch Arbeitsplätze – und die anderen Länder machen es schließlich auch!

"Kriegsbeute" erzählt vom Untergang der deutschen Waffenfabrikantenfamilie Koch. Auf dem Sterbebett wird das Familienoberhaupt Friedrich Koch von einer zerstörerischen Barmherzigkeit ereilt und beginnt, das Firmenkapital für gute Zwecke aus dem Fenster zu werfen. Von dieser Nachricht alarmiert kommen seine Kinder in die elterliche Villa, um ihren Vater zu entthronen und um dessen Nachfolge zu streiten.

Burhan Qurbani erregte 2014 mit dem Film "Wir sind jung. Wir sind stark." großes Aufsehen. Das Drehbuch für den Film über die rechten Ausschrei­tungen in Rostock­-Lichtenhagen verfasste er gemeinsam mit dem Dreh­buchautor Martin Behnke. Seither arbeiten die beiden als Duo. Kriegsbeute entsteht im Rahmen des Autoren-­Programms für das Berliner Ensemble.

Die Regisseurin Laura Linnenbaum wurde 2015 für ein Projekt über manische Depression mit dem Titel "Silent noise" von der Fachzeitschrift Theater heute als beste Nachwuchsregisseurin nominiert, 2017 folgte eine Nominierung als Regisseurin des Jahres für die Uraufführung von "Homohalal" von Ibrahim Amir. "Kriegsbeute" ist ihre erste Inszenierung am Berliner Ensemble.

 

Besetzung & Regieteam

Medienpartner