631 Treffer

  • Die Dreigroschenoper. Making of

    Der Fotograf Jörg Brüggemann und die Autor:innen Marion Brasch und Juri Sternburg haben zwischen Juni 2020 und August 2021 die Arbeit an der Inszenierung von Barrie Kosky begleitet.

  • Mein Name sei Gantenbein

    Stellen Sie sich vor, Sie lassen alles hinter sich und fangen noch einmal neu an: andere Stadt, anderer Beruf, andere Liebschaft.

  • IT’S BRITNEY, BITCH!

    Als Britney Spears kurz vor der Jahrtausendwende die Bühne betritt, gilt sie als Inbegriff Pop gewordener Unschuld: schön, prinzessinnenhaft, harmlos. Mickey Mouse Club, Justin Timberlake, Schulmädchenuniform, roter Latex, Heirat.

  • DER DIENER ZWEIER HERREN

    Carlo Goldoni schrieb seine berühmte Komödie 1745 am Höhepunkt des Rokoko und an der Schwelle zur Aufklärung – das Stück leitete das Ende der Commedia dell’Arte ein, der Komödienform der "Masken" – stereotype Figuren, die dezidiert gesellschaftlic

  • Aufzeichnungen aus dem Kellerloch

    Die geheiligte Moderne mit ihren großen Versprechungen von Demokratie, Emanzipation und Fortschritt bedeutet für den namenlosen Erzähler aus Dostojewskis Kellerloch vor allem eines: Leiden.

  • Der Weg zurück

    Dawns Mutter ist kurz nach ihrer Geburt gestorben. Nichts wünscht sich der Vater, überfordert und mit dem Kind allein, mehr, als vergessen zu können. Er wünscht sich hinter das Wissen seiner verlorenen Liebe zurück.

  • Fortschritt

    Was ist überhaupt Fortschritt? Bedeuter er "immer besser" oder nur "mehr"?  Wann ist Fortschritt Rückschritt? Ist er sozial gerecht? Braucht es eine Ethik des Fortschritts?  Wächst der Widerstand gegen den Fortschritt?

  • "Programmierte Gefühle"

    In der Oper dreht sich alles um große Gefühle, wie Liebe, Hass, Freude oder Trauer. Das "Kraftwerk der Gefühle" produziert am laufenden Band Emotionen, und auch in den großen Dramen spielen sie eine zentrale Rolle.