Stunde der Hochstapler

Das Krull-Prinzip
von Alexander Eisenach
Do 12.12.
19:00 Uhr
Sa 14.12.
20:00 Uhr
  • anschließend Premierenfeier
So 15.12.
18:00 Uhr
So 22.12.
20:00 Uhr
Mo 23.12.
20:00 Uhr
Do 26.12.
18:00 Uhr
Fr 17.01.
20:00 Uhr
  • 19.30 Uhr Einführung im Werkraum
Sa 18.01.
20:00 Uhr
So 19.01.
18:00 Uhr
Fr 24.01.
20:00 Uhr
  • anschließend Publikumsgespräch im Werkraum u.a. mit Alexander Simon
Sa 25.01.
20:00 Uhr
So 26.01.
20:00 Uhr
Neues Haus
Premiere
#BEhochstapler

Ausgehend von seiner assoziativen Erkundung der Hochstaplerfigur "Felix Krull" im Großen Haus fragt Alexander Eisenach nun weiter im Neuen Haus nach dem uns alle betreffenden Prinzip Krull: „Wann hat das angefangen, dass wir lügen? Ist die Erfindung der Lüge jener Moment, in dem sich das menschliche Bewusstsein manifestiert? Ist es der Moment, in dem wir beginnen aufrecht zu gehen? Uns unsere Umwelt zu Nutze zu machen und einen ungeheuren Zivilisationsprozess in Gang setzen? Haben wir uns über Jahrtausende an der Nase herumgeführt mit den Geschichten über uns selbst? Als Krone der Schöpfung? Ist dieses Menschheitstheater, dessen letzten Akt wir gerade sehen, nicht mehr als Hochstapelei?“

"Stunde der Hochstapler" entsteht im Rahmen des Autoren-Programms, ermöglicht durch die

Medienpartner