Peter Moltzen

Peter Moltzen studierte an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig. Es folgten feste Engagements am Schauspiel Frankfurt, Thalia Theater Hamburg, Maxim-Gorki-Theater und dem Deutschen Theater Berlin. Zuletzt war Peter Moltzen festes Ensemblemitglied an der Schaubühne Berlin und arbeitete u.a. mit Armin Petras, Andreas Kriegenburg sowie Michael Thalheimer zusammen. Neben seiner Arbeit am Theater spielt er in zahlreichen Fernseh- und Filmproduktionen, zum Beispiel in "Berlin Calling". Seit der Spielzeit 2017/18 ist er Teil des Berliner Ensembles.

Bertolt-Brecht-Platz 1
10117 Berlin
Kontakt & Anfahrt

Theaterkasse

+49 30 284 08 155
theaterkasse@berliner-ensemble.de

Der Vorverkauf für alle Vorstellungen bis 14. Juli 2024 läuft. Unsere Theaterkasse hat montags bis samstags von 10.00 Uhr bis 18.30 Uhr für Sie geöffnet.

Aktuelle Produktionen

Exil von Lion Feuchtwanger

als Walther Reichsfreiherr von Gehrke („Spitzi“), u.a.

Herr Puntila und sein Knecht Matti von Bertolt Brecht

als Matti

Die schmutzigen Hände Von Jean-Paul Sartre

als Karsky, Iwan

Bisherige Produktionen

Die Entführung Europas Ein Crime Noir von Alexander Eisenach als Jupiter Kingsby

Kinder des Paradieses Nach dem Film "Les Enfants du paradis" ("Die Kinder des Olymp") von Jacques Prévert und Marcel Carné als Baptiste Deburau

Endstation Sehnsucht von Tennessee Williams als Mitch

Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui von Bertolt Brecht als Giri

Die Parallelwelt von Alexander Kerlin, Eva Verena Müller und Kay Voges

Die Verdammten Nach dem Film von Luchino Visconti als Friedrich Bruckmann

Othello von William Shakespeare als Jago

Die Möglichkeit einer Insel nach Michel Houellebecq

Stunde der Hochstapler von Alexander Eisenach

Katzelmacher von Rainer Werner Fassbinder als Jorgos

Die Dreigroschenoper von Bertolt Brecht/Kurt Weill als Kimball

Von Pop bis Barock von Peter Moltzen und Marc Oliver Schulze

Exil/Backstage

wagner - der ring des nibelungen Von Thomas Köck mit Musik von Max Andrzejewski als Alberich, die deutsche Geschichte

Die Mutter nach Bertolt Brecht mit Musik von Hanns Eisler

Nie wieder Tipico von Jonathan Kempf

Die Vielleichtsager Von Alexander Eisenach

Iwanow frei nach Anton Tschechow als Nicolas (Iwanow)

Ensemble

Marc Oliver Schulze

© Julian Baumann

Kathleen Morgeneyer

Lili Epply

Jonathan Kempf

© Julian Baumann

Maximilian Diehle

Gabriel Schneider Gabriel Schneider

© Julian Baumann

Gabriel Schneider

Tilo Nest

© Julian Baumann

Pauline Knof

Paul Zichner

Kathrin Wehlisch