Max und Moritz

Eine Bösebubengeschichte für Erwachsene
nach Wilhelm Busch
Mi 22.05.
19:30 Uhr
  • anschließend Premierenfeier
So 26.05.
19:30 Uhr
Sa 01.06.
19:30 Uhr
So 02.06.
19:30 Uhr
  • anschließend Publikumsgespräch
Sa 15.06.
19:30 Uhr
So 16.06.
19:30 Uhr
Großes Haus
1 Std 50 Min
Keine Pause
Premiere
#BEmaxundmoritz

Die Lausbubengeschichten von Max und Moritz waren nicht immer unumstritten: In einigen Regionen wurden sie nach Erscheinen für Jugendliche unter 18 Jahren verboten. Der Grund liegt auf der Hand: Beleidigungen, mehrfache Sachbeschädigungen, Diebstahl, Hausfriedensbruch, Tierquälerei und schwere Körperverletzung – diese Straftatbestände müssen Max und Moritz vorgehalten werden. Antú Romero Nunes wird diesen bösen Ur-Comic nun in seine  Theatersprache übersetzen. Das Böse und die fehlende moralische Implikation interessieren ihn an dieser Erzählung genauso wie das, was man nicht auf den Bildern sieht und bislang nur ahnte ...

Wir empfehlen den Besuch dieser Vorstellung ab 14 Jahren.

 

Besetzung & Regieteam

Eine Koproduktion mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen

 

Gastspiele

10. (Premiere)/11./12.5.2019: Ruhrfestspiele Recklinghausen, Recklinghausen

 

Pressestimmen

3 Pressestimmen

"So geht Wilhelm Busch im Instagram-Zeitalter! Max und Moritz sind jetzt Rapperinnen: Als knalliges Spektakel inszeniert Antú Romero Nunes den Klassiker von Wilhelm Busch."

Spiegel Online

"Mit viel Phantasie und Konfettigestöber, mit pop-rap-rockenden Livemusik-Fetzen und Hühnerfedernschnee lässt Antú Romero Nunes den ersten deutschen Comic-Strip über die Bühne rattern, knallen und schrillen. Alles, von den Kostümen über die Streichgeschichten, ist hier erkennbar inspiriert von Wilhelm Busch – und doch noch einen Tick weitergedreht, absurder, chaotischer und vor allem schneller."

Westfälische Allgemeine Zeitung

"Antú Romero Nunes beamt den Ur-Comic-Klassiker 'Max und Moritz' als anarchisches Clownstheater lustvoll ins Heute."

Recklinghäuser Zeitung

Medienpartner