Amir

von Mario Salazar
Sa 27.04.
20:00 Uhr
  • anschließend Premierenfeier
Mo 29.04.
20:00 Uhr
Sa 04.05.
20:00 Uhr
So 05.05.
20:00 Uhr
  • 19.30 Uhr Einführung, anschließend Publikumsgespräch mit Nicole Oder u.a.
Kleines Haus
Premiere
#BEamir

Amir ist das Kind arabischer Einwanderer. Abschieben kann man sie als staatenlose Palästinenser nicht, aufnehmen will man sie auch nicht. Doch ohne Aufenthaltsgenehmigung keine Arbeitserlaubnis, ohne Arbeit kein Ankommen. Eine Spirale aus Zurückweisung, Frustration, Wut und Kriminalität prägt das Leben von Amir und seiner Familie. Amir ist angetrieben von der Sehnsucht nach  einem „besseren“ Leben. Zunächst ist das aus seiner Perspektive schlicht ein Leben in Reichtum. Als er aber Hannah kennenlernt und sich in sie verliebt, verändert das seinen Blick auf die Welt, auf seine eigenen Lebensumstände. Er versucht seinem Schicksal zu entfliehen.
Die Geschichte von Amir erzählt von einer migrantischen Jugend im heutigen Deutschland: zwischen totaler Verweigerung und verzweifeltem Anpassungswunsch, zwischen Bindestrich-Identität und Clan-Zugehörigkeit.

Besetzung & Regieteam

„Amir“ entstand im Rahmen des Autoren-Programms, ermöglicht durch die