295 Treffer

  • Ist Hass ein Verbrechen? Kann man Gefühle bestrafen? Ist Hassen menschlich? Ist Hassen so irrational wie die Liebe? Ist kollektiver Fremdenhass chronisch? Ist kollektiver Fremdenhass identitätsstiftend? Ich hasse, also bin ich? Verschwindet dieser Hass durch Verbote? Spricht aus ihm Ohnmacht oder Überzeugung? Wird er gesät oder aktiviert? Ist er Konfliktvermeidung oder Angriff? Gibt es eine Lust am Hass? Endet er nur durch Vernichtung des Hassobjekts?

  • Auszeichnungen für "Revolt. She said. Revolt again./Mar-a-Lago."

    Das Berliner Ensemble ist zum ersten Mal mit einer Inszenierung zum Festival "Radikal Jung" am Münchner Volkstheater eingeladen: Glückwunsch an Christina Tscharyiski und ihr Team zur Einladung ihrerer gefeierten Doppel-Inszenierung von "Revolt. She said. Revolt again. / Mar-a-Lago."!

  • Der schwarze General Othello wird von den weißen Venezianern bewundert, solange er für sie siegt. Als er die reiche Desdemona heiratet, scheint sein Glück perfekt. Aber sein Fähnrich Jago sieht die Lücke, die der Teufel ließ. Er steigert die Sorge des Generals, dass er nur geduldet und nicht geliebt wird, ins Maßlose. Gegen die Wunden des alltäglichen Rassismus kann Desdemonas Liebe nichts ausrichten. Das Monster der Eifersucht erwacht und reißt alle in den Tod.

  • "Wenn du wegschaust siehst du nichts"

    Der integrative Chor "Different Voices of Berlin" unter der Leitung von Jocelyn B. Smith will mit seiner Arbeit auf die Situation obdachloser Menschen in Berlin aufmerksam machen. Ein Video zeigt die Arbeit des Chores, hat die Sängerinnen und Sänger auf der Straße und zur Bahnhofsmission begleitet und zeigt auch die vielen Berliner Helfer. Der Chor ist in unserer Produktion "Auf der Straße" zu sehen, die sich mit Obdachlosigkeit in Berlin befasst und Menschen vom Rande der Gesellschaft eine Stimme geben möchte.

  • In EINBLICKE: AUTOREN-PROGRAMM berichten Ihnen Burhan Qurbani und Martin Behnke, die Autoren von "Kriegsbeute", die aus dem Filmdrehbuchgenre stammen, wie das Stück im Austausch mit dem Produktionsteam entstanden ist.

     

    In Kooperation mit der TheaterGemeinde Berlin e.V.

  • Bei "EINBLICKE: PROBE" haben Sie Gelegenheit, mit dem Produktionsteam ins Gespräch zu kommen und hautnah mitzuerleben, was kurz vor der Premiere auf einer Probe zu "Kriegsbeute" geschieht.

    Der Workshop kostet 5 Euro pro Person, ermäßigt 3 Euro. Treffpunkt ist das Kassenfoyer.

    Ansprechperson ist Geraldine Blomberg (einblicke@berliner-ensemble.de, (030) 28408-134).