257 Treffer

  • Dunkeldeutschland

    In den Parlamenten stramme Rechte, auf den Straßen Aufmärsche von Nazis, Partei-Rechten und Wutbürgern Seite an Seite. Immer wieder: Anschläge auf Asylbewerberheime. Immer wieder: Anschläge auf jüdische Einrichtungen, antisemitische Äußerungen oder Gewaltandrohungen. Ein perfide inszenierter Fremdenhass im Netz schürt gezielt Ängste und instrumentalisiert sie für die Propaganda eines völkischen Nationalismus, der alle Rassismen bedient: gegen Juden, Muslime, Schwarze. Und eine sogenannte Neue Rechte bastelt dafür am ideologischen Überbau.

  • Das Produktionsteam rund um Oliver Reese, der "Wheeler" von Tracy Letts inszeniert öffnet am 20.11. seine Türen und lädt Sie ein, hautnah beim Stückentwicklungsprozess dabei zu sein. Die offene Probe bietet Einblicke in die Arbeitsweise des Regisseurs mit seinem Ensemble und zeigt beispielhaft, wie eine Probe am Berliner Ensemble aussieht.

    Im Rahmen von EINBLICKE gibt es am Berliner Ensemble spielpraktische Workshops rund um Inszenierungen sowie offene Proben. Ansprechperson dafür ist Geraldine Blomberg.

  • Was bedeutet die Verbindung von Karriere, Wirtschaft, Macht und Politik? Und was ist besonders daran, wenn historische Ereignisse auf der Bühne verhandelt werden? Der Workshop zu „Die Verdammten“ bietet Einblicke in die Thematik und untersucht die ästhetische Form des Stückes. Sowohl Hintergrundinformationen als auch spielpraktische Erfahrungen werden vermittelt und erprobt.

    Im Rahmen von EINBLICKE gibt es am Berliner Ensemble spielpraktische Workshops rund um Inszenierungen sowie offene Proben. Ansprechperson dafür ist Geraldine Blomberg.

  • Wie funktioniert die Datenübertragung per Glasfaserkabel in die Parallelwelt? Und was hat diese Übertragung im Probenprozess für eine Rolle gespielt? Dominik Bay, Netzwerk-Engineer gibt Ihnen Einblicke in die Funktionsweise von Glasfaserkabeln.

    Im Rahmen von EINBLICKE gibt es am Berliner Ensemble spielpraktische Workshops rund um Inszenierungen sowie offene Proben. Ansprechperson dafür ist Geraldine Blomberg.

  • Im Juni 2018 veröffentlichte Eva Corino ihr Suhrkamp-Buch "Das Nacheinander-Prinzip", das eine lebhafte Debatte auslöste. Denn wer kennt sie nicht, die Überforderung der Rush Hour der Lebensmitte? Den richtigen Partner finden, ein zu Hause schaffen, sich um die eigenen Kinder kümmern, zwei Karrieren voranbringen, wenn nötig, sogar noch umziehen und pendeln. Stress und das dauernde Gefühl von Zerrissenheit sind noch die harmlosen, Burnout und das Scheitern von Beziehungen die dramatischen Folgen dieses "Gleichzeitigkeitswahns". Aber müssen moderne Eltern wirklich alles gleichzeitig machen?

  • "Die Parallelwelt" ist Science Fiction, in Bilder übersetzte Quantenphysik auf dem Theater. Was wäre, wenn die seltsamen Gesetze aus der Welt des Allerkleinsten auch für die Welt im Großen gelten würden? Die Co-Autorin und Produktionsbeteiligte sprechen mit einem Physiker über die Naturwissenschaft als Inspirationsquelle für Kunst, Philosophie und das Leben selbst.

    MIT Eva Verena Müller (Autorin), Andreas Kosmider (Physiker), Sibylle Baschung (Dramaturgie) und SchauspielerInnen
    MODERATION Geraldine Blomberg

  • Ist Freiheit angeborenes Recht? Gibt es Freiheit ohne Gleichheit? Ist sie eine Zumutung, weil Selbstverantwortung? Oder schon ihre Idee eine Schimäre? Weil auch sie determiniert ist durch biologische, kulturelle oder politische Gegebenheiten? In welchem Verhältnis stehen innere und äußere Freiheit? Und ist die Freiheit der Anderen wirklich die Grenze der Freiheit? Warum muss sie notwendigerweise begrenzt werden? Auch die Meinungsfreiheit? Oder wird sie so zur Gesinnungsprüfung?