Veit Schubert

Veit Schubert absolvierte vor seinem Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch", Außenstelle Rostock, eine Ausbildung zum Grundschullehrer. Sein erstes Engagement führte ihn ans Staatstheater Schwerin, wo er in Inszenierungen von Christoph Schroth spielte. Mit Schroth kam er 1989 ans Berliner Ensemble und arbeitete hier seitdem u.a. mit Manfred Wekwert, Peter Palitzsch, Heiner Müller, Fritz Marquardt, Peter Zadek, Claus Peymann und George Tabori. 1998 wurde er als Professor für Schauspiel an die Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin berufen. Ab der Spielzeit 2017/18 ist er auch Teil des neuen Berliner Ensembles.

 

Was bedeutet es für Sie, Teil des Berliner Ensembles zu sein? Veit Schubert erzählt im Interview, wieso er Schauspieler geworden ist, und spricht u.a. über seine erste Theatererinnerung und Bertolt Brecht.

Zu sehen in…

als Feldmarschall Dörfling

Etwas Geduld

Weitere Termine folgen alsbald.

Etwas Geduld

Weitere Termine folgen alsbald.

BE Kreidekreis

v.l. Stefanie Reinsperger (Grusche Vachnadze), Tilo Nest (Azdak), Sina Martens (Natella Abaschwilli)

Der kaukasische Kreidekreis

von Bertolt Brecht
als Die Alte, Sterbender Bauer, Der Fürst u.a.
Mo 22.01.
19:30 Uhr
  • with English surtitles
Do 25.01.
19:30 Uhr
  • with English surtitles
Fr 09.02.
19:30 Uhr
  • with English surtitles
als Anselme Deburau; Wirt
Mi 17.01.
19:30 Uhr
  • Die Voraufführung am 17. Januar muss aufgrund von Erkrankung im Ensemble leider entfallen!
  • Voraufführung
Do 18.01.
19:30 Uhr
  • Voraufführung
Sa 20.01.
19:30 Uhr
  • anschließend Premierenfeier mit dem BE-Tanzorchester
BE Dreigroschenoper

vorne Christopher Nell (Mackie Messer)

Die Dreigroschenoper

von Bertolt Brecht/Kurt Weill
als Peachum

Etwas Geduld

Weitere Termine folgen alsbald.

 

Wenn man glaubt, dass man durch Geschichten erzählen die Welt verändern kann, ist man hier am Theater genau richtig.

Veit Schubert
 
Veit Schubert